Quint Lab: glossar Ballas

From OpenWetWare

Jump to: navigation, search

home        research        people        papers        teaching        join us        internal        pictures        contact       


Glossar für Ballas et al. (1993)

J Mol Biol 233:580

  • CHX - cycloheximide - Antibiotikum das die eukaryotische Proteinbiosynthese durch Hemmung der Translation inhibiert. Kann im Labor zu verschiedenen Zwecken eingesetzt werden. Hier: durch Behandlung mit CHX wird überprüft, ob eine Neusynthese von Proteinen notwendig für die Aktivierung der auxin-induzierbaren Transkription ist oder ob die benötigten Signalelemente bereits in der Zelle vorliegen und die Aktivierung posttranslational erfolgt.
  • chimeric IAA4/5-CAT gene - chimäres Konstrukt aus einem Promotor und einem Gen, die normalerweise nicht zusammengehören. In diesem Fall wurde der Promotor des IAA4/5 Gens aus Pisum sativum mit dem bakteriellen Chloramphenicol acetyltransferase (CAT) Gen fusioniert.
  • CAT reporter assay - Chloramphenicol acetyltransferase (CAT) - Enzym, das das Antibiotikum Chloramphenicol neutralisieren kann, indem Acetylgruppen übertragen werden. Kann in Form eines chimären Konstruktes als reporter Gen genutzt werden in dem entweder die mRNA Menge bzw. die Enzymaktivität die Aktivierung des entsprechenden Promotors anzeigt.
  • (promotor) deletion assay - Methode um Bereiche in Promotoren zu identifizieren, die für die Regulation eines Genes relevant sind. Man verbindet verschieden große Bereiche eines Promotors mit einem Reportergen und überprüft ob das Reportergen aktiviert wird.
  • DNase I footprinting - Methode mit der man Proteinbindestellen an der DNA identifizieren kann. Radioaktiv markierte DNA Stücke werden mit DNase I behandelt. An Positionen an denen Proteine an der DNA gebunden sind, kann die DNaseI nicht schneiden. Die Fragmente werden dann elektrophoretisch getrennt und über die radioaktive Markierung nachgewiesen.
  • GUS reporter assay - ein weiteres System zum Nachweis von Promotoraktivität, oft auch als histochemischer GUS Nachweis bezeichnet. Wird oft dazu verwendet um zu analysieren in welchen Geweben ein Promotor aktiviert wird oder ob ein Promotor auf eine bestimmte Behandlung (z.B. Hormon) reagiert. Der Promotor wird mit dem bakteriellen Gen für die ß-Glucuronidase fusioniert und in Pflanzen transformiert. Durch Zugabe eines Substrates (x-Gluc) kommt es zur Bildung eines blauen Farbniederschlages in den Geweben, in denen die ß-Glucoronidase exprimiert wird.
Personal tools